Archivierter Artikel vom 30.09.2020, 12:00 Uhr
Plus
Altenkirchen/Flammersfeld

Wieder Spuren nachgewiesen: Leuscheider Wolf streift weiterhin umher

Nummer GW1159m lebt. Jedenfalls hat der so bezeichnete Leuscheider Wolf, der offenbar aus dem Kreis Neuwied in das Waldgebiet bei Weyerbusch eingewandert ist und der nachweislich mehrere Schafe im Ölferbachtal gerissen hat, erneut eine Spur im Raiffeisenland hinterlassen. Diesmal handelt es sich um Kot, der dem Rüden per genetischer Untersuchung zweifelsfrei zugeordnet werden konnte. Das geht aus einer Aktualisierung der Liste von Wolfssichtungen in Rheinland-Pfalz hervor, die auf der Internetseite der Stiftung Natur und Umwelt zu finden ist.

Von Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten