Archivierter Artikel vom 07.10.2017, 09:16 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Wie es auf dem Stegskopf weitergeht: Jetzt sind die Kommunen am Zug

Neue Eigentümerin, die alten Fragen: Zum 1. Oktober hat die DBU Naturerbe GmbH, Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die unbebauten Flächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes auf dem Stegskopf übernommen. Während die DBU bereits konkrete Schutzziele für das Nationale Naturerbe formuliert hat, erscheint die Zukunft des Lagers weiterhin ungewiss. Die RZ beleuchtet den gegenwärtigen Stand der Dinge:

Von Daniel Weber Lesezeit: 5 Minuten