Archivierter Artikel vom 12.11.2018, 18:00 Uhr
Plus
Altenkirchen

Wenig Wasser in der Wied: Nur langsam füllt sich der Weiher im Wiesental

Die Ruhe ist zurückgekehrt ins Altenkirchener Wiesental. Die Baumaschinen sind abgezogen, die Weiheranlage sieht der Vollendung der Sanierung entgegen. Viel fehlt nicht mehr, wie Alexander Lenz vom Fachgebiet Infrastruktur, Umwelt und Bauen im Altenkirchener Rathaus weiß. „Im Flachwasserbereich des großen Teiches muss noch ein Schilfgürtel gepflanzt werden, und im Feuchtbiotop fehlt ebenfalls noch der Bewuchs“, erklärt er. Der werde jedoch erst seinen finalen Platz erhalten, wenn das kleine Becken mit Wasser gefüllt sei. Die Ufer rundherum sind mit Mutterboden angefüllt und abgedeckt worden, große Teile der Böschungen mit Basaltsteinen verstärkt.

Volker Held Lesezeit: 2 Minuten