Archivierter Artikel vom 02.03.2019, 11:08 Uhr
Streithausen

Weiteres Todesopfer nach Unfall bei Streithausen: 91-Jähriger erliegt seinen Verletzungen

Der schwere Unfall auf der L 288 bei Streithausen hat ein viertes Todesopfer gefordert. Nach Auskunft der Polizeiinspektion Hachenburg ist nun auch der 91-jährige Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen verstorben, der den Zusammenstoß am 17. Februar zunächst überlebt hatte.

Lesezeit: 1 Minuten

Bei einem schweren Unfall auf der L 288 bei Streithausen sind im Westerwald bei Hachenburg drei Menschen gestorben. Ein vierter verstarb später ebenfalls an den Folgen des Unfalls.

Sascha Ditscher

Bei einem schweren Unfall auf der L 288 bei Streithausen sind im Westerwald bei Hachenburg drei Menschen gestorben. Ein vierter verstarb später ebenfalls an den Folgen des Unfalls.

Sascha Ditscher

Bei einem schweren Unfall auf der L 288 bei Streithausen sind im Westerwald bei Hachenburg drei Menschen gestorben. Ein vierter verstarb später ebenfalls an den Folgen des Unfalls.

Sascha Ditscher

Drei Menschen sind bei dem Unfall am Sonntagabend auf der Landesstraße 288 tödlich verletzt worden.

Sascha Ditscher

Bei einem schweren Unfall auf der L 288 bei Streithausen sind im Westerwald bei Hachenburg drei Menschen gestorben. Ein vierter verstarb später ebenfalls an den Folgen des Unfalls.

Sascha Ditscher

An besagtem Sonntag hatte ein mit vier Senioren besetzter Pkw, aus Richtung Marienstatt kommend, beim Linksabbiegen auf die Landesstraße einer 23-jährigen Autofahrerin, die in Richtung Hachenburg fuhr, die Vorfahrt genommen. Der Fahrer und zwei Frauen (alle aus der VG Kirchen) starben noch an der Unfallstelle. Die junge Frau in dem anderen Wagen, die nicht aus dem Westerwald stammt, wurde bei der Kollision schwer verletzt.

Laut Zeugenaussagen soll sie aus Richtung Betzdorf kommend nicht mit überhoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Ein Tempolimit gibt es an dieser Stelle nicht, erlaubt sind 100 Kilometer pro Stunde. kra