Archivierter Artikel vom 26.03.2019, 21:53 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Wegefreigabe auf dem Stegskopf: DBU gibt die Hoffnung nicht auf

Es ist eine Schocknachricht für viele Menschen in der Stegskopf-Region: Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier wird vorerst keine Freigabe zur Öffnung weitere Wege im Nationalen Naturerbe erteilen. Wie die RZ berichtete, hat die Landesbehörde einen entsprechenden Antrag der DBU Naturerbe GmbH abgelehnt. Begründung: Bei den von der DBU beauftragten Kampfmittelsondierungen im Herbst vergangenen Jahres sollen im Gelände gefährliche Altlasten aus der Zeit der Nutzung als Truppenübungsplatzes gefunden worden sein, darunter einige Dutzend Panzergranaten mit explosiver Sprengladung.

Von Daniel Weber Lesezeit: 3 Minuten
+ 37 weitere Artikel zum Thema