Archivierter Artikel vom 12.07.2016, 16:25 Uhr
Wallmenroth

Wallmenroth sucht einen Müll-Täter

„Eine Riesensauerei“ nennt der Wallmenrother Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach eine illegale Müllentsorgung am Rand der Dorfgemarkung.

Spaziergänger hatten drei Sperrmüllhaufen im Wald bei Wallmenroth gemeldet. Gestern machte sich der 2. Beigeordnete des Ortes, Dietmar Ischdonath (r.), auf dem Waldweg ein Bild von dem Naturfrevel. Andreas Köhler vom Bauhof holte den Müll auf dem Hänger des Bauhoftreckers aus dem Wald.  Foto: Peter Seel
Spaziergänger hatten drei Sperrmüllhaufen im Wald bei Wallmenroth gemeldet. Gestern machte sich der 2. Beigeordnete des Ortes, Dietmar Ischdonath (r.), auf dem Waldweg ein Bild von dem Naturfrevel. Andreas Köhler vom Bauhof holte den Müll auf dem Hänger des Bauhoftreckers aus dem Wald.
Foto: Peter Seel

An einem idyllischen Waldweg Richtung Katzwinkel haben Unbekannte an drei Stellen ganze Berge von Sperrmüll abgekippt: Eine Waschmaschine, Stühle, Tische, Bretter, Müllsäcke und eine völlig demolierte Spülmaschine. „Dabei hätten die Teile kostenlos entsorgt werden können“, sagt der 2. Beigeordnete des Dorfes, Dietmar Ischdonath, kopfschüttelnd.

Er und Wäschenbach kündigten an, Strafanzeige gegen unbekannt zu erstatten. Auch will die Gemeinde eine Belohnung für Hinweise aussetzen, die zur Ergreifung des Umweltsünders führen (Polizei Betzdorf. Tel.: 02741/9260). Peter Seel