Kirchen

Waldsterben: Mit Mammutbäumen in die Zukunft

Bernd Schäfer redet nicht um den heißen Brei herum: Die Schäden, die der Borkenkäfer im Gefolge von zwei Hitzesommern im Wald angerichtet hat, haben katastrophale Ausmaße. „Erst die Kinder der heutigen Waldbesitzer können wieder mit Profiten aus der Forstwirtschaft rechnen“, erklärte der Kirchener Förster bei einer Rundtour mit heimischen Waldbesitzern durch sein Revier. „Für uns heute geht es nur darum, den Wald wieder aufzubauen. Wir müssen ihn für künftige Generationen neu strukturieren.“ Für dieses „Generationenprojekt“ hatte er einige teils überraschende Tipps parat.

Peter Seel Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net