Archivierter Artikel vom 27.10.2021, 17:00 Uhr
Kirchen

Vorfreude auf die Martinsumzüge: VG Kirchen gibt Überblick über Termine und Corona-Regeln

Diese Nachricht wird besonders bei Familien mit Kindern für Vorfreude sorgen: Die Martinsumzüge in der Verbandsgemeinde Kirchen können in diesem Jahr mit geringen Einschränkungen wieder stattfinden.

Endlich wieder bunte Laternen: Auch wenn coronabedingt auf die üblichen Einstimmungen in den Kirchen (hier ein Archivfoto aus Niederfischbach) verzichtet werden muss, so dürfen die Martinsumzüge mit geringen Einschränkungen stattfinden. Darauf weist die VG-Verwaltung Kirchen hin.
Endlich wieder bunte Laternen: Auch wenn coronabedingt auf die üblichen Einstimmungen in den Kirchen (hier ein Archivfoto aus Niederfischbach) verzichtet werden muss, so dürfen die Martinsumzüge mit geringen Einschränkungen stattfinden. Darauf weist die VG-Verwaltung Kirchen hin.
Foto: Markus Döring/Archiv

Möglich macht dies laut einer Pressemitteilung aus dem Rathaus eine Anpassung der Corona-Bekämpfungsverordnung: Demnach erlaubt das Land die Durchführung der Laternenumzüge unter freiem Himmel ohne Kontakterfassung oder Maskenpflicht.

Es muss auch nicht kontrolliert werden, ob jemand geimpft, genesen oder getestet ist. Zwischen den Teilnehmern gilt das Abstandsgebot, wobei Familien oder andere Gruppen zusammen stehen oder gehen dürfen. Auch die Begleitung durch Musikgruppen ist unter Beachtung der Abstandsregel zulässig.

In der VG Kirchen sind die Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher übereingekommen, dass unter den gegebenen Rahmenbedingungen fast alle Martinsumzüge durchgeführt werden sollen. Lediglich in Mudersbach will man sich direkt am Martinsfeuer treffen. „Durch den Wegfall der Kontakterfassung hält sich der organisatorische Aufwand in einem überschaubaren Rahmen“, begrüßt Bürgermeister Andreas Hundhausen die Regelung und sieht darin einen weiteren Schritt hin in Richtung Normalität.

Der Kirchener Verwaltungschef unterstreicht die Bedeutung der Brauchtumspflege rund um den Martinstag am 11. November. Bei dem Fest werde an zentrale Grundwerte wie Solidarität und Nächstenliebe erinnert.

Die Verwaltung bittet darauf zu achten, dass auch bei den Zusammenkünften an den Martinsfeuern die Abstände eingehalten werden. Falls vor Ort Martinswecken an die Kinder verteilt werden, besteht bei der Ausgabe die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Davon befreit sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres. Auf die sonst üblichen Einstimmungen in den Kirchen muss aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr verzichtet werden. In der VG Kirchen sind folgende Termine geplant:

Brachbach: Samstag, 13. November, im Anschluss an die Vorabendmesse (18 Uhr): Aufstellung vor der Kirche mit anschließendem Martinsfeuer auf dem Gelände des Feuerwehrhauses. Am Donnerstag, 11. November, gemeinsame Weckenverteilung in Brachbach und Mudersbach an Schule, Kindergärten und Altenheim.

Friesenhagen: Donnerstag, 11. November, Uhrzeit noch offen: Aufstellung vor der Kirche, Martinsfeuer am Festplatz bei der Feuerwehr. Die Ausgabe der Martinswecken ist noch offen.

Harbach: Donnerstag, 11. November, 17.30 Uhr: Aufstellung an der Bushaltestelle in Hinhausen (ehemalige Schule) mit anschließendem Martinsfeuer. Nach dem Umzug erfolgt keine Weckenausgabe.

Freusburg: Donnerstag, 11. November, 17.30 Uhr: Aufstellung an der Kapelle (Kapellenweg). Der Martinsumzug geht über die Burgstraße bis zum Burghof mit anschließendem Martinsfeuer. Die Wecken werden vor Ort verteilt.

Herkersdorf/Offhausen: Mittwoch, 10. November, 18 Uhr: Aufstellung am Dorfplatz Offhausen. Der Martinsumzug verläuft über die K 101 in Richtung Herkersdorf bis zur Kreuzung K 101/102, über den Waldweg oberhalb der K 102 bis zum Platz unterhalb der ersten Kreuzwegstation in Herkersdorf mit anschließendem Martinsfeuer und Weckenverteilung vor Ort.

Katzenbach: Mittwoch, 10. November, 18.45 Uhr: Aufstellung in der Dorfstraße 57. Der Martinsumzug geht zum Bürgerhaus in der Dorfstraße 75 mit anschließendem Martinsfeuer und Weckenverteilung vor Ort.

Kirchen: Mittwoch, 10. November, 17 Uhr: Aufstellung an der Evangelischen Kirche.

Wehbach: Donnerstag, 11. November, 17.30 Uhr: Aufstellung am Anfang der Gilsbachstraße. Der Martinsumzug geht zum Festplatz in Wehbach mit anschließendem Martinsfeuer und Weckenverteilung vor Ort. Am Samstag, 6. November, 10 Uhr, kann Material für das Martinsfeuer auf dem Festplatz in Wehbach abgegeben werden.

Mudersbach: Freitag, 12. November, 17 Uhr: Zusammenkunft ohne Umzug am Martinsfeuer auf dem Kirmesplatz mit den „Siegtaler Musikanten“. Am Donnerstag, 11. November, gemeinsame Weckenverteilung in Brachbach und Mudersbach an Schule, Kindergärten und Altenheim.

Niederfischbach: Mittwoch, 10. November, 17 Uhr: Aufstellung am Wanderparkplatz in der Donzenbachstraße mit anschließendem Liedersingen am Martinsfeuer im Bürgerpark. Weckenverteilung in den Kindergärten, der Schule und im Altenheim.