Plus
Altenkirchen

Vom Denken ins Fühlen kommen: Verein unterstützt Frauen bei beruflicher Neuorientierung

Von Beate Christ
Ein Block, ein Stift und ein nachdenklicher Blick aus dem Fenster: Im Beratungsprozess werden unter anderem auch Wünsche und Sehnsüchte formuliert.  Foto: Anke Hollatz
Ein Block, ein Stift und ein nachdenklicher Blick aus dem Fenster: Im Beratungsprozess werden unter anderem auch Wünsche und Sehnsüchte formuliert. Foto: Anke Hollatz
Lesezeit: 3 Minuten

Ein neuer Lebensabschnitt steht an, Beruf und Freizeit wollen neu organisiert und vielleicht eine neue Berufung gefunden werden: Heidi Hahnemann aus Horhausen steht momentan genau vor solch großen Veränderungen. Da kam ihr eine Zeitungsanzeige vom Zentrum „Neue Kompetenz – Netzwerk Beruf“, das vom Verein Familie & Beruf in Altenkirchen getragen wird, genau recht. Sie richtete sich an Frauen, die Beratung suchen, um sich neu zu orientieren.

Heidi Hahnemann bewarb sich um einen Beratungsplatz, wurde angenommen und nach mittlerweile drei Gesprächen ist sie so begeistert von dem Programm, dass sie ihre guten Erfahrungen einfach teilen möchte, damit vielleicht auch weitere Frauen die Chance nutzen. Heidi Hahnemann möchte im kommenden Jahr in Rente gehen und eines steht für ...