Kreis Altenkirchen

Vier neue Infektionen im AK-Land: Inzidenz im Kreis steigt leicht auf 24,8 an

Vier neue Infektionen, die seit dem Wochenende registriert wurden, haben die Zahl der laborbestätigten Corona-Fälle im Kreis auf 4857 anwachsen lassen. Aktuell sind noch 89 Personen im AK-Land positiv getestet, drei von ihnen müssen stationär behandelt werden. Als genesen gelten 4668 Personen, 100 Frauen und Männer sind an oder mit Covid-19 gestorben.

Foto: dpa/Symbolfoto

Das Landesuntersuchungsamt hat am Montag (Stand 14.10 Uhr) eine Sieben-Tages-Inzidenz von 24,8 für den Kreis Altenkirchen ermittelt. Am Sonntag lag der Wert, der die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb der zurückliegenden Woche je 100.000 Einwohner abbildet bei 21,7.

Die aktuelle Inzidenz für den Kreis Neuwied liegt demnach bei 24,6 – die für den Westerwaldkreis bei 36,2. Den landesweit höchsten Wert meldet derzeit die Stadt Ludwigshafen mit 73,7. Die geringste Inzidenz gibt es in der Stadt Koblenz mit 14,0. Im Impfzentrum Wissen erhielten am Montag 364 Personen ihre erste und 158 ihre zweite Dosis.

Und so verteilen sich die 4857 Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis. Die Veränderungen in Klammern beziehen sich auf die Zahlen vom Freitag:

  • AK-Flammersfeld: 1431 (+2)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 990 (+3)
  • Kirchen: 708 (+5)
  • Wissen: 628 (+0)
  • Daaden-Herdorf: 552 (+0)
  • Hamm: 548 (+0)