Archivierter Artikel vom 17.06.2017, 16:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

Verkaufsoffener Sonntag: Handel im Kreis Altenkirchen wünscht sich flexible Lösungen

Als nicht zeitgemäß kritisieren Gewerbetreibende in der Region die neue Rechtsprechung zu verkaufsoffenen Sonntagen. Kern des jüngsten Urteils des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig: Rein konsum- oder umsatzbezogene Interessen von Kunden und Händlern reichen nicht aus, um einen verkaufsoffenen Sonntag genehmigt zu bekommen. Sprich: Es braucht neuerdings einen „gewichtigen Sachgrund“ dafür. Doch was das genau sein könnte, ist die große Frage – Messen oder große Märkte, die für den selben Tag geplant sind? Die RZ fragte bei Werbegemeinschaften im Kreis Altenkirchen nach, wie sie das Urteil bewerten.

Sabrina Rödder Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net