Archivierter Artikel vom 27.05.2022, 16:11 Uhr
Kreis Altenkirchen

Vatertagstour in Burglahr eskaliert: 19-Jähriger schlägt 21-Jährigen krankenhausreif

Zwei Jahre in Folge haben die überwiegend männlichen Feiertagsausflügler den Vatertag Corona-bedingt nicht wie gewohnt zelebrieren können, doch am Donnerstag ist bei vielen Veranstaltungen im AK-Land wieder das Bier in Strömen geflossen. Die Befürchtung, dass dies mit einem deutlich erhöhten Einsatzaufkommen für die Polizei einhergehen könnte, hat sich zwar nicht bestätigt, unrühmliche Ausnahmen gab es allerdings im äußersten Westen des Kreises.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Mit einem besonders grotesk-aggressiven Verhalten hat sich dabei ein 19-Jähriger hervorgetan, der in Burglahr einen 21-Jährigen durch mehrere Faustschläge ins Gesicht verletzte, wie die Polizei Straßenhaus berichtet. Nach jetzigem Ermittlungsstand forderte der Jüngere den Älteren „zum Spaß“ zu einem „Sparringskampf“ heraus.

Der Geschädigte ging nicht auf diese absurde Idee ein und wendete sich von dem Beschuldigten ab. Dies nahm der 19-Jährige zum Anlass, dem 21-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dieser wurde zur ambulanten Behandlung mit einem angeforderten Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der Beschuldigte hatte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei von der Tatörtlichkeit entfernt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Im Rahmen des Vatertagsgeschehens in Horhausen sind drei Strafverfahren eingeleitet worden. Bei den Straftaten handelt es sich um eine Beleidigung zum Nachteil eines Polizeibeamten, eine Sachbeschädigung und eine Körperverletzung. Die Musik und der Ausschank bei einer größeren Veranstaltung an der Grenzbachmühle endeten gemäß der Genehmigung um kurz nach Mitternacht. Bis 0.30 Uhr hatte sich die Veranstaltung nahezu aufgelöst. red