Archivierter Artikel vom 22.07.2010, 17:34 Uhr
Wallmenroth

Überfall war frei erfunden

Weil er eine Straftat vortäuschte, hat die Kripo Betzdorf gegen einen 18-Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wallmenroth – Weil er eine Straftat vortäuschte, hat die Kripo Betzdorf gegen einen 18-Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückblick: Am 10. Juli morgens um 6 Uhr nach der „Public Viewing“-Veranstaltung in der Wallmenrother WM-Arena gab der unter Alkoholeinwirkung stehende junge Mann bei der Polizei an, dass er kurz zuvor am Scheuerfelder Bahnhof ausgeraubt worden sei. Einen der Täter wollte er auch erkannt haben und benannte den Namen.

Die damaligen Zweifel der Polizei an den Aussagen des Mannes stellten sich als begründet heraus. Das angebliche Opfer zeigte sich in einer Vernehmung geständig und erklärte der Kripo, dass er den Sachverhalt frei erfunden hat.