Archivierter Artikel vom 30.09.2018, 20:10 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Trockenheit bereitet Probleme: Heimischen Landwirten geht das Futter aus

Die extreme Trockenphase in diesem Sommer hat die Situation der Viehhalter im AK-Land verschärft. Nach Informationen des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau haben einige Landwirte im Kreis einen Teil ihrer Tiere geschlachtet, weil ihnen das Futter fehlt. Doch wie dramatisch ist die Lage? Unsere Zeitung hat sich mit Kreisbauernchef Georg Groß (Dauersberg) und Vorstandsmitglied Johannes Reifenrath (Mittelhof) bei den Landwirten Ab und Lisette Verhoef in Elkhausen getroffen.

Lesezeit: 3 Minuten