Archivierter Artikel vom 05.08.2020, 21:00 Uhr
Eitorf

Toter von Eitorf ist identifiziert: 46-Jähriger aus dem Rhein-Sieg-Kreis

Drei Tage nach dem Fund einer männlichen Leiche in einem Waldstück unweit des Bahnhofes in Eitorf-Merten steht die Identität des Toten fest. Nach Angaben der Polizei Bonn handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 46-jährigen Mann aus dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Der Mann, der nach den bisherigen Erkenntnissen Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist, konnte anhand von Fingerabdrücken und seiner DNA identifiziert werden. Die Ermittlungen von Mordkommission und Staatsanwaltschaft dauern an.

Spaziergänger hatten die Leiche am Sonntagmorgen entdeckt und sofort die Polizei verständigt. Der Leichnam, der aufgrund seines Zustandes dort schon länger gelegen haben musste, wies Anzeichen von Gewalteinwirkung auf, was den Verdacht nährte, dass der Mann Opfer eines Tötungsdelikts geworden war. Eine mögliche Spur in den Kreis Altenkirchen konnte die Bonner Polizei auf Nachfrage nicht bestätigen.