Archivierter Artikel vom 17.11.2021, 17:46 Uhr
Plus
Altenkirchen

Tod im Schlafzimmer: Verfahren gegen Partygastgeber eingestellt

Eine Privatparty in einer Wohnung in einem Ort nahe Altenkirchen im Januar 2020. Einer jungen Besucherin, Lea P. (aller Namen geändert), geht es nicht gut, und sie hat sich im Schlafzimmer ins Bett gelegt. Sie hat – wie sich später herausstellt – eine Überdosis eines Antidepressivums eingenommen. Die 20-Jährige krampft, hat Schaum vorm Mund. Doch statt sofort einen Krankenwagen zu rufen, hindert Gastgeber David G. auch andere Gäste daran, den Notruf zu wählen und schließt sie sogar ein. Als der Rettungsdienst dann doch verständigt wird, ist es zu spät. Die junge Frau ist tot. David G. musste sich nun unter anderem wegen unterlassener Hilfeleistung dem Richter stellen.

Von Michael Fenstermacher Lesezeit: 3 Minuten