Archivierter Artikel vom 18.06.2018, 10:26 Uhr
Plus
Altenkirchen

Tiere stoppen Verbuschung: Hochlandrinder weiden im Sinne des Naturschutzes

Es scheint, als könnten es Rosalinde, Helga und Alma kaum abwarten, endlich die Wiesen im Tal des Sörther Bachs zu erobern. Die schottischen Hochlandrinder mit dem wuscheligen Fell und den imposanten Hörnern stehen mit sechs weiteren Artgenossen in einem Anhänger und schauen neugierig durch die Gitterstäbe. Uwe Thiel und sein Neffe Sven Thiel von der Helmerother Höhe züchten diese robuste Rinderasse. Sie bringen einen Teil ihrer Tiere zum zweiten Mal ins Tal des Sörther Bachs und ermöglichen so ein Beweidungsprojekt der Stadt Altenkirchen, das im vergangenen Jahr begann.

Von Beate Christ Lesezeit: 2 Minuten