Archivierter Artikel vom 02.11.2021, 11:22 Uhr
Emmerzhausen

Tier steckte bei Emmerzhausen in einem altem Schacht fest: Feuerwehr rettet Pony aus höchster Not

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz sind am Freitag Rettungskräfte der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf in ein Waldgebiet in Emmerzhausen alarmiert worden. Ein aufmerksamer Waidmann hatte auf einer Pferdekoppel ein Pony entdeckt, das in einen alten Schacht eingebrochen war und daraufhin den Notruf gewählt.

Ein Pony in Not: Mithilfe von Feuerwehrschläuchen als Hebegurte konnten Einsatzkräfte das Tier aus seiner misslichen Lage befreien.
Ein Pony in Not: Mithilfe von Feuerwehrschläuchen als Hebegurte konnten Einsatzkräfte das Tier aus seiner misslichen Lage befreien.
Foto: Feuerwehr

Insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Derschen, Friedewald, Daaden, Herdorf und Weitefeld eilten herbei. Zunächst wurde das Pony gegen ein weiteres Abrutschen gesichert, anschließend dafür gesorgt, dass das Tier im Schacht fest stehen konnte.

Nachdem mehrere Schläuche als Hebegurte unter dem Tier hindurch gezogen werden konnten, wurde das Pony mit vereinten Kräften aus dem Schacht gezogen. Der hinzugezogene Tierarzt stellte abschließend fest, dass das Pony zwar erschöpft war, aber ansonsten keine ernsthaften Verletzungen davongetragen hatte. Als Happy End des eineinhalbstündigen Einsatzes wurde das Pony in Obhut der erleichterten Besitzerin übergeben.