Plus
Betzdorf

Taxifahrer aus Katzwinkel muss nicht in Haft

Von Johannes Mario Löhr

Der 59-jährige Taxifahrer Paul A. (Namen von der Redaktion geändert) aus Katzwinkel wurde am Montag am Betzdorfer Amtsgericht von einem Schöffengericht wegen fahrlässiger Tötung, vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit wurde auf drei Jahre angesetzt. Zudem muss A. entweder 200 Sozialstunden ableisten oder 2000 Euro an den Verein „Weißer Ring“ zahlen. Das Gericht entschied, dass der im Oktober 2017 von Paul A. in Wallmenroth abgelieferte Fahrgast Peter E. (49) durch das hastige Anfahren A.s tödlich verletzt wurde. Ferner war A. 2018 in Elben übermüdet und mit drei Fahrgästen an Bord in einen parkenden Wagen gekracht (die RZ berichtete).

Lesezeit: 3 Minuten
Wolfgang Reinschmidt, Hauptkommissar der Polizei Betzdorf, war nach dem tragischen Todesfall von Wallmenroth für die Spurenerhebung an A.s Taxi verantwortlich. Auch nahm er eine Leichenschau vor. Sein Resümee: „Danach hatte ich erhebliche Bedenken, dass die Verletzungen nur durch einen Sturz hervorgerufen wurden.“ Die Notärztin, die E. nach dem Unfall für ...