Oberhonnefeld-Gierend/Siegen

Tatorte Oberhonnefeld und Kaan-Marienborn: Zwei Geldautomaten nahe Kreisgrenze gesprengt

In Oberhonnefeld-Gierend kam es zu einer Automatensprengung.
In Oberhonnefeld-Gierend kam es zu einer Automatensprengung. Foto: U. Schumann

Gleich in zwei Orten in der Nachbarschaft des AK-Landes haben Kriminelle am Wochenende Geldautomaten gesprengt. Nach den Vorfällen am frühen Sonntagmorgen in Oberhonnefeld-Gierend und in der Nacht auf Samstag im Siegener Stadtteil Kaan-Marienborn fahndet die Polizei nach den unbekannten Tätern und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Lesezeit: 2 Minuten

In Oberhonnefeld-Gierend kam es am Sonntag um 5.10 Uhr im Westerwaldpark an der A 3 zu der Automatensprengung. Wie die Polizei Koblenz auf Nachfrage mitteilte, handelte es sich um einen frei stehenden Geldautomat in dem unmittelbar an der A 3 liegenden Geschäftskomplex, in dem sich zum Zeitpunkt der Tat niemand aufhielt. Die Polizei hat Spuren am Tatort gesichert, die Ermittlungen dauern an. Zeugen hatten die Sprengung gehört und daraufhin die Polizei verständigt. Auch am Gebäude entstand durch die Sprengung Schaden.

Polizei hat Fahndung eingeleitet

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos. Die Fotos zeigen den von der Polizei abgesperrten Bereich des Geschäftsgebäudes, in dem der Automat gesprengt wurde. Auch Fensterscheiben gingen zu Bruch (unten rechts). Vor dem Gebäude liegen am Tag nach der Tat Teile des gesprengten Automaten (oben rechts). Die Polizei hat eine Fahndung eingeleitet und fragt:

  • Wer hat die Tat beobachtet beziehungsweise kann Hinweise zu den Tätern und möglichen Fluchtumständen geben?
  • Wer hat in der näheren Umgebung abgestellte Fahrzeuge bemerkt oder Gegenstände gefunden, die der oder die Täter verloren oder weggeworfen haben könnten?
  • Wer hat in den zurückliegenden Stunden und Tagen im Umfeld der genannten Örtlichkeit Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

In Kaan-Marienborn wurden Anwohner der Filiale einer Volksbank in einem Einkaufszentrum an der Hauptstraße in der Nacht auf Samstag um 2 Uhr durch einen lauten Detonationsknall und Qualmentwicklung aus dem Schlaf gerissen. Sie alarmierten die Polizei, die knapp vier Minuten später am Tatort der Automatensprengung eintraf. Die Täter waren zu diesem Zeitpunkt bereits geflüchtet.

Auch in Kaan wurde ein Automat gesprengt.
Auch in Kaan wurde ein Automat gesprengt.
Foto: U. Schumann

Die Filiale befindet sich in einem Geschäftshaus, das Gebäude ist unbewohnt. Nach bisherigem Erkenntnisstand waren nach der Detonation zwei Täter aus der Filiale herausgekommen. Anschließend fuhr ein schwarzer Pkw vom Parkplatzbereich des Einkaufzentrums heran. Die beiden Personen stiegen in das Auto ein. Der Wagen soll dann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Netphen-Deuz über die Hauptstraße weggefahren sein. Daher dürften mindestens drei Täter beteiligt gewesen sein. Es gibt Hinweise, wonach es sich bei dem Auto um einen Mercedes gehandelt haben könnte.

Zeugen sprechen bei Tätern von Männern

Bei den beiden Tätern im Bankgebäude soll es sich nach Zeugenangaben um Männer gehandelt haben. Die beiden Personen sollen Mützen, dunkle Kleidung sowie Stirnlampen getragen haben. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften die Täter Bargeld erbeutet haben.

Die Polizei startete sofort intensive Fahndungsmaßnahmen mit eigenen und überregionalen Kräften. Bei der Detonation wurde die Filiale erheblich beschädigt. Personen sind nach bisherigem Kenntnisstand nicht verletzt worden. Zur Höhe des Schadens und der Beute können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Hinweise zur Tat in Oberhonnefeld-Gierend erbittet die Polizei in Koblenz unter Tel. 0261/1030