Siegen

Tänzer stolpert und stürzt unter fahrenden Güterzug: 19-Jähriger hat bei Vorfall in Siegen Riesenglück

Glück im Unglück hatte am späten Mittwochabend ein 19-jähriger Mann am Siegener Hauptbahnhof: Beim Tanzen auf dem Bahnsteig stolperte er und stürzte ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett unter einen gerade vorbeifahrenden Güterzug. Der Mann konnte jedoch selbstständig aus dem Gefahrenbereich klettern und wurde mit Verletzungen an Kopf und Hand erstversorgt.

Foto: dpa/Symbolfoto

Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich der Vorfall am Mittwoch gegen 22.30 Uhr. Der 19-Jährige aus Nürnberg habe auf dem Bahnsteig getänzelt und sich mit einem 52-jährigen Reisenden unterhalten; dabei sei er über seine eigenen Beine gestolpert und zu dicht an die Bahnsteigkante geraten. Durch die Sogwirkung eines gerade vorbeifahrenden Güterzuges fiel er unter den Zug und lag zwischen den Gleiskörpern.

Zum Glück konnte der junge Mann nach Durchfahrt der Bahn mit Verletzungen an Kopf und Hand selbstständig aus dem Gleisbett klettern. Der 52-jährige Zeuge setzte unmittelbar einen Notruf ab. Bundespolizisten trafen kurze Zeit später am Unglücksort ein, leisteten Erste Hilfe und ermittelten den Unfallhergang.

Rettungskräfte aus Siegen brachten den 19-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus. Fazit der Polizei: „Obgleich der Reisende mit ganz viel Glück mit leichten Verletzungen davonkam, hätte die ganze Situation auch tödlich enden können.“