Archivierter Artikel vom 19.06.2017, 08:38 Uhr
Plus
Betzdorf-Bruche

SV Bruche möchte einen Kunstrasen

Während Platzwart Volker Asbach den Ascheplatz in Betzdorf-Bruche herrichtet, haben die Vorstandsmitglieder des ortsansässigen Sportvereins die Zukunft im Blick. Denn geht es nach dem SV Bruche, soll der Ascheplatz in einen Kunstrasenplatz umgebaut werden – wenn möglich schon zum 100-jährigen Bestehen des Vereins in zwei Jahren, 2019. Dann wird Bruche zum Jubiläum gemeinsam mit der Spvgg Steineroth-Dauersberg den VG-Pokal ausrichten. 100 Jahre wird auch die Spielvereinigung im Jahr 2019.

Von Claudia Geimer Lesezeit: 2 Minuten