Archivierter Artikel vom 11.11.2019, 10:49 Uhr
Plus
Kirchen

Stolperstein vor der Villa Kraemer in Kirchen?

Pünktlich um 18 Uhr begrüßte Hubertus Hensel, der Vorsitzende des Kirchener Heimatvereins, die knapp 30 Besucher, die sich am Samstagabend im Museum der Stadt Kirchen eingefunden hatten, um gemeinsam den Opfern und Folgen der Reichspogromnacht zu gedenken. Karl-Heinz Dorka konnte krankheitsbedingt leider nicht wie angekündigt musizieren. Peter Zöller sprang spontan ein und begleitete eine Aufnahme Dorkas auf dem Piano.

Noah Seidler Lesezeit: 2 Minuten