Plus
Betzdorf

Starkregen und Hochwasser rücken ins Blickfeld

Vielen Bürgern ist der Starkregen an Fronleichnam noch in Erinnerung. Regenmassen fluteten Teile von Betzdorf, Alsdorf und Kirchen. Straßen waren gesperrt, Keller voll Wasser und vor allem kleine Bäche suchten sich ihre eigenen Wege. So der Klingelsbach in Betzdorf, der aus dem Bereich Schützenhaus (Struthof) kommend die Zuwegung zum Schießstand unterspülte und sich dann den Weg direkt über den Eisenweg und den Felshang zur B 62 (Höhe Rewe) suchte. Wassermassen ergossen sich da den Felsen hinab. Auch einen Tag später war das noch zu sehen.

Von Andreas Neuser
Lesezeit: 3 Minuten
Inzwischen wurden die Rohre des Bachlaufs untersucht. Sie sind nicht mehr in Ordnung, Wurzelwerk befand sich in den Rohren. Das wurde abgefräst. Aber gerade der Klingelsbach ist ein Fall für die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, die für die Bachläufe verantwortlich ist und für einen ordentlichen Abfluss sorgen muss, wo nun schnell nach ...