Archivierter Artikel vom 06.07.2021, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Sportausschuss stellt Liste auf: Sportplatz Weitefeld hat Vorrang im Kreis Altenkirchen

Einmal im Jahr erstellt der Sportausschuss des Kreises eine Tabelle, die für die Träger von Sportstätten von großer Tragweite sein kann: Denn in dem Ranking geht es darum, welche Bauprojekte am ehesten eine Chance haben werden, im darauffolgenden Jahr in den Genuss von Landeszuschüssen zu kommen. Gestern Nachmittag war es wieder einmal so weit. Und die besten Karten hat, pardon, der Kreis-Tabellenführer ist die Ortsgemeinde Weitefeld, die eine Generalsanierung des Sportplatzes plant, gegebenenfalls auch die Umwandlung in einen Kunstrasenplatz. Dieses Projekt setzte das Gremium nach Angaben des Ersten Kreisbeigeordneten Tobias Gerhardus an die Spitze einer Liste von fünf Projekten, die sich mehr oder weniger Hoffnung auf Gelder aus Mainz machen können. Mit 420.000 Euro ist die Maßnahme veranschlagt, 320.000 Euro will die Gemeinde in Eigenregie aufbringen – blieben 100.000 Euro aus dem Landestopf für die Förderung von Sportanlagen.

Von Markus Kratzer Lesezeit: 2 Minuten