Kreis Altenkirchen

Sperrungen und Sonderzüge: Vorbereitungen für „Siegtal pur“ laufen

Die Deutsche Bahn setzt für „Siegtal pur“ am 3. Juli wieder Sonderzüge ein – wie hier am Regiobahnhof in Wissen.
Die Deutsche Bahn setzt für „Siegtal pur“ am 3. Juli wieder Sonderzüge ein – wie hier am Regiobahnhof in Wissen. Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen

Jetzt sind es nur noch ein paar Tage bis zur diesjährigen Auflage von „Siegtal pur“: Entlang der Sieg kann am kommenden Sonntag, 3. Juli, wieder nach Herzenslust geradelt werden. Wie in jedem Jahr unterstützt die Deutsche Bahn das Event mit Sonderzügen. Das teilt die Kreisverwaltung Altenkirchen in einer Presseverlautbarung mit.

Lesezeit: 2 Minuten
Anzeige

Die planmäßigen Zugverbindungen von Regionalexpress, Regionalbahn und S-Bahn im Siegtal werden demnach am Sonntag durch den Einsatz von Sonderzügen aufgestockt. Zwölf zusätzliche Pendelfahrten zwischen Köln bzw. Siegburg und Siegen stehen für die schnelle Beförderung der Radler zur Verfügung. Wegen der Zuglänge können die Sonderzüge aber nur an den RE-Haltepunkten zwischen Siegburg und Siegen halten.

Einen weiteren Service hat die Deutsche Bahn für den Streckenabschnitt Au bis Wissen geplant: Die S-Bahn von Köln wird nicht wie üblich in Au enden, sondern zusätzlich bis Wissen verkehren und so den planmäßigen Regelverkehr der Regionalbahn erweitern. Hiervon profitieren besonders Inline-Skater, die wegen der Routenführung über befestigte Wirtschaftswege zwischen Wissen und Etzbach diese Strecken nicht oder nur eingeschränkt nutzen können.

Um Verspätungen der Züge zu verhindern und im Interesse einer planmäßigen und überschaubaren Abwicklung, appellieren die Verantwortlichen von „Siegtal pur“ an die Fahrgäste, die erkennbaren Sonderzüge für den Fahrradtransport zu benutzen und möglichst auf den Regelverkehr zu verzichten. Die Fahrpläne der Sonderzüge sollen in den Bahnhöfen ausgehängt werden und sind im Internet unter www.naturregion-sieg.de abrufbar.

Die Vorarbeiten am Siegufer zwischen Wissen-Pirzenthal und Etzbach sind abgeschlossen.
Die Vorarbeiten am Siegufer zwischen Wissen-Pirzenthal und Etzbach sind abgeschlossen.
Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen

Da es in früheren Jahren immer wieder zu Missverständnissen bezüglich der Straßensperrungen gekommen sei, weisen die Veranstalter ausdrücklich drauf hin, dass die komplette Veranstaltungsstrecke für den Kfz-Verkehr bereits morgens ab 7 Uhr gesperrt ist. Offizieller Veranstaltungsbeginn ist um 9 Uhr, das Ende ist um 18 Uhr. Die Strecke ist aber auch dann nicht direkt befahrbar, da die Sperrungen erst nach und nach wieder aufgehoben und Absperrgitter abtransportiert werden müssen.

Nach zweijähriger Pause mussten in diesem Jahr etwas umfangreichere Freischneide- und Befestigungsarbeiten am Siegufer im Bereich von Wissen-Pirzenthal und Etzbach vorgenommen werden, damit im Laufe dieser Woche die THW-Brücke über die Sieg wieder aufgebaut werden kann.

„Siegtal pur“ wird unterstützt von einigen, teils langjährigen Sponsoren und nicht zuletzt von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, „ohne die die Veranstaltung nicht möglich wäre“, schreibt der Kreis abschließend. red

Weitere Infos zu den einzelnen Streckenabschnitten von „Siegtal pur“: Siegburg–Windeck/Au: Tel. 02292/956 20 23; Au/Fürthen– Kirchen–Mudersbach: Tel. 02681/ 812.084; Niederschelden–Netphen: Tel. 0271/333 10 20.

B 62 am Sonntag wieder (fast) autofrei

Zu „Siegtal pur“ wird die B 62 im Raum Betzdorf wieder für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Das teilt die Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain mit. Demnach wird es keine Möglichkeit geben, die B 62 im Bereich der Wilhelmstraße und Kölner Straße in Betzdorf zu befahren oder zu queren; das gilt auch für die Hauptstraße in Wallmenroth.

Für die Kirchener Straße in Betzdorf ist vorgesehen, einen Teil der Fahrbahn für einen beschränkten Fahrzeugverkehr (maximale Fahrzeugbreite zwei Meter) freizuhalten. Ab dem Struthof werden die Fahrzeuge Richtung Kirchen über den Eisenweg geleitet. Fahrzeuge aus Hohenbetzdorf können an diesem Tag über die sonst abgekröpfte Schützenstraße auf die Struthofspange auffahren und an der Einmündung Struthof die B 62 queren.

Im Übrigen ist nur eine weiträumige Umgehung des Veranstaltungsbereichs möglich. So müssen Fahrzeuge aus Wallmenroth über Katzwinkel–Wingendorf –Wehbach–Niederfischbach–Seelbacher Weiher in Richtung Siegen fahren. Die K 106 (Katzwinkler Straße) wird dazu an diesem Tag trotz Großbaustelle für den Verkehr in beide Richtungen geöffnet. Eine Einschränkung, etwa durch Ampelanlage, ist möglich. In Richtung Hachenburg führt eine weiträumig Umleitung über das Imhäusertal Richtung Herdorf/Daaden. Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Wissen möchten, können über das Mühlental ausweichen.

Für Fahrzeuge aus dem Gebiet der Bahnhofsstraße in Wallmenroth mit ihren Seitenstraßen sowie aus Betzdorf links der Sieg besteht die Möglichkeit, über das Imhäusertal–Kirchen–Niederfischbach–Seelbacher Weiher in Richtung Siegen zu gelangen. In Richtung Wissen ist eine Route über Steineroth–Elben– Gebhardshain–Elbbachtal möglich. red

Kreis Altenkirchen
Meistgelesene Artikel