Archivierter Artikel vom 30.06.2020, 09:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

SPD unternimmt Vorstoß: Windkraft auf Stegskopf kommt wieder aufs Tapet

Eine Zeit lang galt der Stegskopf als Standort Nummer eins, wenn es um die Frage ging, wo sich im Kreis Altenkirchen in Zukunft Windräder drehen könnten. Kein Wunder, schließlich gibt es im gesamten AK-Land keinen höher gelegenen Punkt. Neben reichlich Wind böte das Areal des ehemaligen Truppenübungsplatzes überdies reichlich Platz und Abstand zu Wohngebieten. Bekanntermaßen ist es jedoch anders gekommen: Seit der Bund Anfang 2014 den Stegskopf als Teil des Nationalen Naturerbes erkoren hat, galt die von vielen lokalen Politikern befürwortete Trias aus Naturschutz, sanftem Tourismus und gewerblicher Nutzung plus Windkraft als gestorben.

Von Daniel Weber Lesezeit: 3 Minuten