Kreis Altenkirchen

Seit Sonntag nur eine Infektion: Pandemie flaut im AK-Land derzeit ab

Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Altenkirchen flaut derzeit merklich ab. Laut Angaben der Kreisverwaltung haben sich seit Pandemiebeginn 5757 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – das ist nur einer mehr, als am Sonntag vom Landesuntersuchungsamt (LUA) angegeben wurde.

Foto: dpa/Symbolfoto

Mit Stand von Montag sind 174 Personen im Kreis positiv getestet, Als geheilt gelten 5478. Sechs Menschen werden derzeit stationär behandelt.

Die vom LUA übermittelten Leitindikatoren sehen den Kreis Altenkirchen weiterhin in Warnstufe 1: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 34,9. Die Hospitalisierungs-Inzidenz beträgt 1,7 und der Covid-19-Anteil an der Intensivkapazität im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald 3,79 Prozent.

Bei der Zuordnung der Infektionsfälle zu den Verbandsgemeinden seien zuletzt Korrekturen erfolgt, heißt es aus dem Kreishaus. Unterschiedliche Meldezeitpunkte führten zeitweise zu abweichenden Angaben zwischen RKI, Land und Kreis, laut dem sich die Infizierten so auf die Verbandsgemeinden verteilen:

  • AK-Flammersfeld: 1660
  • Betzdorf-Gebhardshain: 1249
  • Kirchen: 869
  • Wissen: 717
  • Hamm: 638
  • Daaden-Herdorf: 624