Wissen

Schon ein Schluck Sekt kann zum Problem werden: Suchtkrankenhilfe und Jugendamt beraten nicht nur Schwangere über Risiken von Alkoholkonsum

„Alkohol kann alle Organe eines ungeborenen Kindes beschädigen.“ „Das ungeborene Kind trinkt mit – sofort hat es den gleichen Promillewert wie die Mutter.“ Diese Warnungen sind nur zwei von etlichen weiteren, die bei einer Ausstellung im katholischen Jugendheim in Wissen auf die Gefahren von Alkoholsucht in der Schwangerschaft hinweisen. Denn: Nach heutiger medizinischer Kenntnis stellt schon die Aufnahme geringer Mengen Alkohol während der Schwangerschaft ein gesundheitliches Risiko für ein Kind im Mutterleib dar.

Sabrina Rödder Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net