Archivierter Artikel vom 07.08.2020, 20:00 Uhr
Hamm

Schnell zur Stelle: Feuerwehr löscht Schuppenbrand in Hamm

Durch ihr schnelles Eingreifen hat die Feuerwehr Hamm am Donnerstagvormittag das Ausgreifen eines Schuppenbrands auf ein Wohnhaus verhindert. Gegen 10.40 Uhr rückte die Wehr in die Straße „Im Wäschgarten“ aus. Eine riesige schwarze Rauchsäule war am Himmel sichtbar. Wehrleiter Heiko Grüttner erhöhte als Einsatzleiter die Alarmstufe. Der Schuppen stand sehr nah am Wohnhaus und größeren Bäumen zur rückwärtigen Seite.

Der brennende Schuppen befand sich sehr nah an einem Wohnhaus. Die Wehr verhinderte aber eine Ausbreitung des Brandes.  Foto: Feuerwehr
Der brennende Schuppen befand sich sehr nah an einem Wohnhaus. Die Wehr verhinderte aber eine Ausbreitung des Brandes.
Foto: Feuerwehr

Die zuerst eintreffende Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug ging sofort zur Brandbekämpfung über. Ein Trupp, der mit Atemschutzgeräten ausgestattet war, verhinderte die Ausbreitung des Brandes. An der Gebäudefassade wurden mithilfe einer Wärmebildkamera nur erhöhte Temperaturen durch die Wärmestrahlung festgestellt. Hinter dem Schuppen wurden noch Glutnester in gelagertem Brennholz gefunden und abgelöscht. Die Feuerwehr Hamm war mit vier Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst des DRK sowie der Polizei Altenkirchen befanden sich ebenfalls an der Einsatzstelle. Zur Brandursache und Schadenshöhe ist noch nichts zu erfahren.