Plus
Altenkirchen

Queere Menschen Thema bei Altenkirchener Netzwerk: Kongress fordert freie Entfaltung statt „Therapie“

Nichtheterosexuelle oder – so die gängige Selbstbezeichnung – queere Menschen haben es oftmals schwer. Absolut unerträglich wird die Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen aber, wenn es um die sogenannte Konversionstherapie geht. Hinter dem nüchternen Fachbegriff steckt die in manchen Kreisen noch immer geförderte Bestrebung, diese Menschen therapeutisch umzuerziehen und damit wieder auf den vermeintlich rechten Weg zu bringen.

Von Julia Hilgeroth-Buchner Lesezeit: 3 Minuten