Plus
Westerwald

Public Viewing zur EM: Hier kann im Westerwald bei den Spielen mitgefiebert werden

Von Julia Hilgeroth-Buchner
Public Viewing auf der Festung Ehrenbreitstein (Fussball: EM, Deutschland - Ukraine)
Erinnerungen an das sogenannte Sommermärchen können auch beim Public Viewing bei der bevorstehenden Fußball-EM wieder wach werden. Foto: Sascha Ditscher

Ganz Deutschland ist im EM-Fieber, und auch die Fans in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald warten sehnsüchtig auf das Eröffnungsspiel am Freitag. Weil es für viele am schönsten ist, die Spiele in großer Gemeinschaft zu schauen, hat sich unsere Zeitung exemplarisch nach Public-Viewing-Angeboten im Wäller Land umgehört.

Lesezeit: 2 Minuten
Im Neiterser Programmkino „Wied-Scala“ gehört es zum guten Brauch, den Saal für die Fans zu öffnen. „Wir machen hier schon seit 1990 Public Viewing“, erzählt Samuel Tomasiello, der das Kino Anfang 2024 übernommen und zuvor viele Jahre im Gründerteam rund um Urgestein Uli Hüsch gearbeitet hat. „Er pflegt scherzhaft zu ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Schlossplatz bleibt leer

Ein großer Anziehungspunkt in der Nachbarschaft für viele Fußballfans aus dem Kreis Altenkirchen fällt beim anstehenden EM-Turnier weg. Anders als bei vergangenen Großereignissen wird es keine Public-Viewing-Veranstaltungen auf dem Unteren Schlossplatz in Siegen geben.

Laut einem Medienbericht hat sich bei der Stadt schlichtweg kein Veranstalter für ein „Rudelgucken“ im größeren Ausmaß vor der historischen Kulisse beworben.

Kreis Altenkirchen
Meistgelesene Artikel