Archivierter Artikel vom 13.11.2012, 13:51 Uhr
Betzdorf

Polizeipräsident weist Rassismusvorwürfe entschieden zurück

Am 24. August wurde in Betzdorf eine türkische Familie überfallen. Danach gab es vom Bruder des überfallenen Familienvaters erhebliche Kritik am Vorgehen der Polizei. Er brachte sogar den Begriff vom „institutionellen Rassismus“ ins Spiel. Nicht nur bundesweit wurde über den Überfall berichtet, so auch in türkischen Medien. Umfassen wurden die vorwürfe anschließend geprüft. Die Staatsanwaltschaft Koblenz stellte vergangene Woche das Verfahren gegen die beteiligten Polizeibeamten ein, da das Verhalten der Polizisten rechtlich und sachlich nicht zu beanstanden sei. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergaben auch, dass Vorwürfe gegen Mitarbeiter der Polizei Betzdorf in Bezug auf angebliche Fremdenfeindlichkeit grundlos erhoben wurden und gemachte Behauptungen sich als aus der Luft gegriffen erwiesen haben.Über dieses Ergebnis ist auch der Koblenzer Polizeipräsident Horst Eckhardt erleichtert. Umfassend nimmt auch der Polizeipräsident zu dem Vorfall Stellung.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net