Plus
Straßenhaus

Polizei Straßenhaus zieht Bilanz: Im Westerwald hat es weniger gekracht

Von Ralf Grün
Trotz insgesamt sinkender Zahlen gab es auch einige gefährliche Unfallsituationen – wie diese am 16. Dezember 2020. An dem Tag ist auf der B 256 von Rengsdorf in Richtung Straßenhaus ein Lkw in den Gegenverkehr geraten, der 50-jährige Fahrer war bewusstlos geworden. Dabei touchierte und beschädigte der Lkw ein entgegenkommendes Auto. Der 50-Jährige musste noch an der Unfallstelle reanimiert werden, der Lkw wurde geborgen. Weitere Unfallbeteiligte wurden damals laut Polizei nicht verletzt. Die B 256 war zwischenzeitlich gesperrt.  Foto: Jörg Niebergall (Archiv)
Trotz insgesamt sinkender Zahlen gab es auch einige gefährliche Unfallsituationen – wie diese am 16. Dezember 2020. An dem Tag ist auf der B 256 von Rengsdorf in Richtung Straßenhaus ein Lkw in den Gegenverkehr geraten, der 50-jährige Fahrer war bewusstlos geworden. Dabei touchierte und beschädigte der Lkw ein entgegenkommendes Auto. Der 50-Jährige musste noch an der Unfallstelle reanimiert werden, der Lkw wurde geborgen. Weitere Unfallbeteiligte wurden damals laut Polizei nicht verletzt. Die B 256 war zwischenzeitlich gesperrt. Foto: Jörg Niebergall (Archiv)

Im Zuständigkeitsgebiet der Polizeiinspektion Straßenhaus hat es im Jahr 2020 so wenige Unfälle gegeben wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die aktuelle Statistik weist 1899 Unfälle aus, 255 Unfälle weniger als im Jahr 2019. Die RZ warf einen Blick in das Zahlenwerk und stieß auf weitere positive Entwicklungen.

Lesezeit: 3 Minuten
Tödliche Unfälle Zwei Personen haben im Vorjahr bei Unfällen auf den Straßen im Westerwald ihr Leben verloren. Das sind zwei Personen weniger als 2019. Niedriger war die Zahl der Unfallopfer zuletzt 2016, als nur eine tödlich verunglückte Person gezählt wurde. Unfälle mit Verletzten Bei 14,2 Prozent aller Unfälle sind Personen in Mitleidenschaft gezogen ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Das Einsatzgebiet

Die Polizeiinspektion Straßenhaus sorgt in einem Einsatzgebiet von fast 390 Quadratkilometern für Ordnung und Sicherheit.

Zum Zuständigkeitsbereich gehören die Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach, Asbach, Dierdorf, der überwiegende Teil der VG Puderbach und der südliche Zipfel des Kreises Altenkirchen bis zur Wied. Ein Gebiet, in dem laut Polizei 77.322 Einwohner leben.

Meistgelesene Artikel