Horhausen/Willroth/Oberlahr

Partys an Schwerdonnerstag: Tief im Westen des Kreises Altenkirchen feiern die Möhnen kräftig

Tief im Westen des Kreises Altenkirchen liegen traditionell einige der Hochburgen des rheinischen Frohsinns, in denen der Auftakt in die heiße Phase der Karnevalssession besonders zünftig gefeiert wird. So ging es auch diesmal an Weiberfastnacht hoch her in Horhausen, Willroth und Oberlahr.

Lesezeit: 1 Minute
Willroth1
Ausgelassene Stimmung in Willroth.
Foto: Chadia Struck

Im Hauptort des früheren Kirchspiels Horhausen hat das närrische Treiben bereits um 11.11 Uhr mit dem Möhnensturm der KG Horhausen begonnen, dem sich Ortsbürgermeister Thomas Schmidt nicht erwehren konnte. Nach einem Rundgang der Möhnen durch die Gemeinde starteten diese ihre Sitzung im Kaplan-Dasbach-Haus unter dem Motto „Mit den Möhnen feiert man am besten, im Horser Wilder Westen!“

Wilder Westen in Horhausen.
Wilder Westen in Horhausen.
Foto: Chadia Struck

Bis spät in die Abendstunden erlebten die Zuschauer ein buntes Programm, durch das Kerstin Schmuck und Tanja Weber leiteten und in dem bei mehreren Sketchen die Lachmuskeln strapaziert wurden. „Unser Möhnenkaffee im Festzelt war sehr gut besucht“, freute sich auch Christian Patt, Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft (KG) Willroth. Für Stimmung sorgten neben Akteuren des heimischen Damenelferrats auch auswärtige Tanzgruppen wie die Tanzflöhe Ohlenberg.

Oberlahr2
Bunte Sitzung in Oberlahr.
Foto: Chadia Struck

Ebenfalls kräftig gefeiert wurde bei der Möhnensitzung im Festzelt der Karnevalsgesellschaft Oberlahr, wo sich die bunt kostümierten Zuschauer auch frisch gezapftes Kölsch aus dem Pittermännchen schmecken ließen. mif