Steeg

Parteienlandschaft: Einzelkämpfer für „Demokratie in Bewegung“

Das urige Forsthaus am Ortsrand von Steeg soll um die 300 Jahre alt sein. Drinnen an der Wand unter den Balken der niedrigen Decke steht ein altes Klavier, an der Wand hängt ein Knopfakkordeon – doch nebenan hat der Laptop seinen Platz. Die Ideen der Hausbewohner, von Richard Jürgens und seiner Frau Brigitte, sind nämlich durchaus nicht angestaubt. Hier im Ortsteil von Friesenhagen ist der Rentner, der zuletzt als Lkw-Fahrer gearbeitet hat, das einzige Mitglied einer neuen, eher links einzuordnenden bundesweiten Partei: „Demokratie in Bewegung“ (DiB). Sie ist so winzig, dass man meinen könnte, man verschenke seine Stimme, wenn man sie wählt. Doch auf dieses Argument hat Jürgens eine schlagkräftige Antwort: „Bei den großen Parteien verschenkt man seine Stimme doch auch. Das bekomme ich jeden Tag in den Nachrichten bestätigt.“ Jetzt will der 61-Jährige DiB auch im AK-Land bekannt machen und Mitglieder gewinnen.

Peter Seel Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net