Archivierter Artikel vom 03.05.2020, 11:01 Uhr
Siegen

Ohne Abstand, mit „Fahne“: Polizei beendet Maiausflug mit Aufsitzmäher

Auf die Fahrt in den 1. Mai haben drei junge Siegener trotz der Corona-Krise nicht verzichtet – und mit einer wahrhaftigen Schnapsidee schließlich die Polizei auf den Plan gerufen. Mit einem Gespann aus einem Aufsitzmäher und einem aus einer Palette, Brettern und Bierkästen selbstgezimmerten Anhänger fuhren die Männer in Eiserfeld los.

Die feucht-fröhliche Fahrt begann gegen 11 Uhr und endete um 21 Uhr mit einem Defekt am Gefährt, meldet die Polizei Siegen-Wittgenstein. Keinen Meter bewegte sich das Gespann weiter, und die jungen Männer versuchten am Straßenrand eine Reparatur. Beamte der Wache Weidenau kamen hinzu. Schnell war klar: Das Fahrzeug durfte so im öffentlichen Verkehrs nicht bewegt werden. Zudem waren der 19-jährige Fahrer und seine beiden 18-jährigen Mitfahrer stark alkoholisiert. Dem 19-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Der Vollständigkeit halber ist, so die Polizei, noch zu erwähnen, dass das Trio nicht in häuslicher Gemeinschaft lebt und somit ein Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung vorlag.