Archivierter Artikel vom 29.11.2016, 09:05 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Notarztversorgung im Kreis Altenkirchen: Rettung in Sicht

In Mecklenburg-Vorpommern hängt die Notarzt-Versorgung nach einem Urteil des Landessozialgerichts bereits am Tropf. Und sollte sich an der Gesetzeslage nichts ändern, dann würde auch für die Notarzt-Versorgung im Kreis Altenkirchen die höchste Alarmstufe gelten. Landtagsabgeordneter Dr. Peter Enders, der selbst als Mediziner früher im Notdienst tätig war, sieht das gegenwärtige System vor dem Zusammenbruch, ist aber guter Hoffnung, dass es noch eine Rettung gibt. Hintergrund ist die Frage, ob Notärzte, die auf Honorarbasis tätig sind, als scheinselbstständig gelten oder nicht.

Lesezeit: 2 Minuten