Archivierter Artikel vom 26.11.2020, 23:59 Uhr
Plus
Neunkirchen

Neunkirchen: SPD erinnert an das Schicksal der Familie Denker

Am 23. November jährte sich der Todestag des Salchendorfer Sozialdemokraten Emil Denker infolge von Misshandlungen durch die Nationalsozialisten. Dies nahm die Neunkirchener SPD zum Anlass, die am 6. November 2016 gesetzten „Stolpersteine“ einer Grundreinigung zu unterziehen, an sein Schicksal und das seiner Frau Christine zu erinnern und gleichzeitig zu mahnen, dass Derartiges sich nicht wiederholen darf. Denn viele der Jüngeren in der Gesellschaft wüssten nicht mehr, dass Demokraten nach der Machtergreifung Adolf Hitlers durch die Nazis in den Zuchthäusern und Konzentrationslagern zu Tode gefoltert und ermordet wurden. Unbegreiflich sei, dass es heute Menschen gibt, die dies als „Fliegenschiss in der Geschichte der Menschheit“ bezeichnen. Dem müsse heftig widersprochen werden.

Lesezeit: 2 Minuten