Archivierter Artikel vom 23.06.2020, 13:30 Uhr
Plus
Betzdorf

Neue Aussichten auf Stadt an Sieg und Heller

Oberhalb des Wohngebiets am Struthof mussten jede Menge weitere abgestorbene oder sterbende Bäume gefällt werden. Baumstamm für Baumstamm stapelt sich das vom Borkenkäfer befallene Holz auf der großen Waldfläche oberhalb des Eisenweges. Die gefällten Bäume geben nun einen neuen Blick frei auf Betzdorf. Die St.-Ignatius-Kirche ist gut zu erkennen und auch der Busbahnhof mit dem markanten gelben Zeltdach. Die Trockenheit und der damit einhergehende Befall durch den Borkenkäfer machen bekanntlich besonders den Fichten zu schaffen. An zahlreichen Stellen nicht nur im Oberkreis ziehen sich braune Bänder der abgestorbenen Fichten durch die Landschaft. Gut auszumachen sind diese Bereiche zum Beispiel vom Herkersdorfer Ottoturm aus.

Von Markus Döring Lesezeit: 1 Minuten