Archivierter Artikel vom 15.04.2021, 09:20 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Naturschützer engagieren sich im Kreis Altenkirchen: Rettungsaktion für eine einzigartige Symbiose

Nett ist er nicht, der Wiesenknopf-Ameisenbläuling, denn er ist ein Sozialparasit. Trotzdem muss er geschützt werden, denn er ist vom Aussterben bedroht. Wie bei allen anderen Insekten auch, krankt sein Bestand an der intensiven Bewirtschaftung, am Einsatz von Pestiziden und zu frühen und häufigen Mahden. Denn die Falterart, die im AK-Land in dunkler und heller Ausführung vorkommt, geht mit ihrer Wirtspflanze, dem Großen Wiesenknopf und der Knotenameise eine einzigartige Symbiose ein.

Von Inga Sprünken Lesezeit: 2 Minuten