Archivierter Artikel vom 21.06.2015, 11:42 Uhr
Michelbach

Nächtlicher Wohnhausbrand in Michelbach: Bewohner konnten sich noch retten

Bei einem Brand in Michelbach bei Altenkirchen haben sich in der Nacht zu Sonntag sechs Personen in Sicherheit bringen können.

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Heinz-Günter Augst

Es war um 3.14 Uhr in der Nacht, als die Feuerwehr Altenkirchen zunächst zu einem Pkw-Brand nach Michelbach-Widderstein gerufen wurde. Noch auf der Anfahrt erhielten die Rettungskräfte die Nachricht, dass nicht nur ein Auto, sondern ein ganzes Haus in Flammen steht.

Schnell wurden noch die Löschgruppen aus Berod und Neitersen sowie später der DRK-Ortsverein Altenkrichen und der Atemschutz-Gerätewagen des Landkreises alarmiert, um vor Ort zu helfen. Zunächst hatte der Dachbereich der angrenzenden Scheune gebrannt; ein Übergriefen auf das Wohnhaus konnte nicht verhindert werden.

Die sechs Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus befanden, hatten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können: Ein Bewohner hatte das Feuer bemerkt und alle geweckt. Darunter befanden sich auch zwei kleine Kinder. Alle sind unverletzt.

Der Schaden ist beträchtlich, das Haus unbewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (mp)