Archivierter Artikel vom 26.05.2021, 20:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

Nach über 31 Jahren an der Spitze der Kreismusikschule Altenkirchen: Schlussakkord für Michael Ullrich

Nach mehr als drei Jahrzehnten ist jetzt der Schlussakkord erklungen: Genau 31 Jahre und fünf Monate war Michael Ullrich Schulleiter der Kreismusikschule, nun geht er in den wohlverdienten Ruhestand.

Michael Ullrich (vorne, 2. von rechts) wurde nach mehr als 31 Jahren als Leiter der Altenkirchener Kreismusikschule in den Ruhestand versetzt.  Foto: Kreisverwaltung
Michael Ullrich (vorne, 2. von rechts) wurde nach mehr als 31 Jahren als Leiter der Altenkirchener Kreismusikschule in den Ruhestand versetzt.
Foto: Kreisverwaltung

In einer kleinen Feierstunde in der Kreisverwaltung wurde er von Landrat Peter Enders im Kreis seiner Schulleiterkollegen, der Personalabteilung und des Personalrats der Kreisverwaltung und des Fördervereins der Schule verabschiedet. Vertreter des Lehrerkollegiums schlossen sich unter freiem Himmel den guten Abschiedswünschen an.

Landrat Enders war die Verabschiedung ein besonderes Anliegen, da er Ullrich schon lange persönlich kennt, nicht zuletzt da er 20 Jahre lang Vorsitzender des Fördervereins der Kreismusikschule war und es viele Berührungspunkte gab.

So stellte er laut einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus Ullrichs Verdienste für den Kreis und die Musikschule heraus und ging auch auf die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen ein. Die musikalische Bildung, das wurde bei der Feierstunde klar, ist in diesen Jahren einem Wandel unterworfen gewesen. Auch Ullrichs Fähigkeiten als Pädagoge wurden in den kurzen Ansprachen immer wieder betont.

Michael Ullrich übernahm die Leitung der Musikschule 1990. Der gebürtige Goslarer hatte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover studiert, zu seinen beruflichen Stationen vor dem Wechsel in den Westerwald zählten der Landesmusikrat Niedersachsen, der Deutsche Musikrat und die Hochschule für Musik und Theater. Seine Verabschiedung sollte eigentlich in ein großes Chor- und Orchesterkonzert eingebettet sein. Ullrich hofft nun, dass es in 2022 im Rahmen des Jubiläumsjahres „50 Jahre Kreismusikschule“ nachgeholt werden kann.

Die Leitung der Musikschule liegt nun übergangsweise in den Händen von Stellvertreter Klaus Schumacher und Referatsleiterin Stefanie Neuhoff, Ende August wird zum Schuljahresbeginn der Nachfolger nach Altenkirchen kommen. Michael Ullrich bleibt der Musikschule auf beiderseitigen Wunsch übrigens noch als Querflötenlehrer erhalten.