Archivierter Artikel vom 16.06.2017, 19:58 Uhr
Kreis Altenkirchen/Betzdorf

Nach Tod des Altkanzlers: Im AK-Land werden Erinnerungen an Helmut Kohl geweckt

Helmut Kohl ist tot. Diese Nachricht verbreitete sich schnell. Und auch im Kreis Altenkirchen wurden gleich Erinnerungen geweckt an Begegnungen mit Kohl in der Region. So zum Beispiel auf dem Betzdorfer Konrad-Adenauer-Platz 1980.

Helmut Kohl, damals CDU-Bundesvorsitzender und Oppositionsführer im Bundestag, sprach am 29. August 1980 vor weit mehr als 2500 Besuchern auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Betzdorf. Bundestagswahlkampf war angesagt. Archivfoto: Rhein-Zeitung
Helmut Kohl, damals CDU-Bundesvorsitzender und Oppositionsführer im Bundestag, sprach am 29. August 1980 vor weit mehr als 2500 Besuchern auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Betzdorf. Bundestagswahlkampf war angesagt. Archiv
Foto: Rhein-Zeitung

Bundestagswahlkampf war damals angesagt. Es gab heftige Auseinandersetzungen. Helmut Schmidts (SPD, damals Bundeskanzler) Herausforderer fürs Kanzleramt war Franz Josef Strauß (CSU). Etwas von diesem emotionalen Wahlkampf spürte man auch in Betzdorf. So zum Beispiel beim Besuch von Helmut Kohl, damals CDU-Bundesvorsitzender und Oppositionsführer im Bundestag.

Am 29. August 1980 kamen weit mehr als 2500 Besucher zum Betzdorfer Busbahnhof. CDU-Stadtratsmitglied Werner Neuhaus erinnert sich 2009 im Gespräch mit der Rhein-Zeitung auch noch sehr gut an die Veranstaltung und die tolle Stimmung. „Mit meinem Pkw habe ich Kohl am Stadion abgeholt. Dort war er mit dem Hubschrauber gelandet. Gemeinsam fuhr man mit dem Pkw zum Kundgebungsplatz in die Stadt“, erinnerte sich Neuhaus.

Auch SPD-Bundesvorsitzender Willy Brandt sprach im Bundestagswahlkampf 1980 am 13. September vor rund 3000 Bürgern am Betzdorfer Busbahnhof, wie damals berichtet wurde.

Andreas Neuser