Archivierter Artikel vom 26.08.2021, 12:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Nach Teilöffnung des Stegskopfs: Die Bürgerinitiative will nicht lockerlassen

Dreieinhalb Wochen ist es nun her, dass auf dem Stegskopf erstmals Wege auch quer durch das ehemals militärisch genutzte Gebiet freigegeben wurden. Bei der Feierstunde, an der neben Vertretern der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) sowie anderer beteiligter Institutionen und Behörden insbesondere auch Landes- und Kommunalpolitiker teilnahmen, blieb eine Gruppe nur Zaungast: die Bürgerinitiative (BI) „Freie Wege für alle“, die seit 2019 vehement darum kämpft, dass der gesamte Stegskopf für Wanderer und Radfahrer endlich frei zugänglich wird.

Von Daniel Weber Lesezeit: 4 Minuten
+ 43 weitere Artikel zum Thema