Niederfischbach

Nach Corona-Ausbrauch im Niederfischbacher Altenheim: Nun sind es 26 Fälle

Neuster Stand der Corona-Lage im Haus Mutter Teresa in Niederfischbach: Die Mariengesellschaft Siegen teilt mit, dass dort aktuell 23 Bewohner und drei Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert sind.

Foto: dpa/Symbolfoto

Die Verläufe seien allerdings laut einer Pressemitteilung „durchweg mild oder es zeigen sich keinerlei Symptome“. Und weiter: „Alle Mitarbeiter tragen eine FFP 2-Maske. Infizierte und ungeimpfte Bewohner befinden sich in Zimmerquarantäne; 95 Prozent der Bewohner sind geimpft. Größere Ansammlungen werden vermieden. Täglich findet ein Austausch mit dem Gesundheitsamt statt, und die Heimaufsicht wird stetig über die Situation im Haus informiert.“

Am Donnerstag soll eine erneute Testung der Bewohner erfolgen. Man sei „sehr dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den offiziellen Stellen im Kreis Altenkirchen“. Dank gelte auch den Angehörigen der Bewohner, die großes Verständnis für die Maßnahmen hätten. Die Mitarbeitenden um Heimleiterin Claudia Bommer sind verhalten optimistisch, da nach aktueller Situation der Impfschutz zu greifen scheint.