Archivierter Artikel vom 03.12.2021, 12:56 Uhr
Altenkirchen

Nach Brandanschlag aufs Gesundheitsamt: Polizei glaubt an politisches Motiv

Knapp eine Woche nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf das Gesundheitsamt in Altenkirchen geht die Polizei offensichtlich von einer politisch motivierten Tat aus – und bittet um weitere Zeugenhinweise.

Im Eingangsbereich des Gesundheitsamtes in Altenkirchen ist am frühen Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Laut Kreisverwaltung handelt es sich offensichtlich um Brandstiftung. Foto: Kreisverwaltung​
Im Eingangsbereich des Gesundheitsamtes in Altenkirchen ist am frühen Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Laut Kreisverwaltung handelt es sich offensichtlich um Brandstiftung.
Foto: Kreisverwaltung​

Am vergangenen Samstag hatten Anwohner gegen 2 Uhr das Feuer im Eingangsbereich des Gesundheitsamtes bemerkt. Die Feuerwehr konnte es schnell löschen. Durch den Brand wurden die Eingangstür sowie Teile der Fassade in Mitleidenschaft gezogen.

Bei der Tatortaufnahme ergaben sich Hinweise auf die Nutzung eines Brandbeschleunigers in Form einer brennbaren Flüssigkeit. Entsprechende kriminaltechnische Untersuchungen wurden in die Wege geleitet. „Nach bisheriger Erkenntnislage gehen wir davon aus, dass es sich um eine gezielte Aktion an dem Objekt, in dem sich das Gesundheitsamt befindet, handelte“, so das Polizeipräsidium Koblenz.

Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich durch das Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität bei der Zentralen Kriminalinspektion des Polizeipräsidiums Koblenz übernommen. Erstmals stellt die Polizei auch selbst einen möglichen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie her. Aufgrund der gezielten Vorgehensweise gegen das Gebäude des Gesundheitsamtes, ist eine Tatmotivation aus Anlass der aktuellen gesundheitspolitischen Entscheidungen und Maßnahmen nicht auszuschließen.

Die Polizei wendet sich nun erneut an die Bevölkerung und fragt:

  • Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem vorgenannten Vorfall geben?
  • Wer hat in der näheren Umgebung, Personen, abgestellte Fahrzeuge bemerkt oder Gegenstände gefunden, die der Täter verloren oder weggeworfen haben könnte?
  • Am Tatort hinterließ der Täter offensichtlich Teile eines Tatmittels. Es handelt sich dabei um einen ovalen, grünfarbenen Deckel (PVC) eines Behältnisses. Wer kann hierzu Angaben machen?
  • Wer hat in der Nacht auf Samstag im Umfeld des Gesundheitsamts Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise an die Kripo Koblenz unter Tel. 0261/103 26 90 sowie jede andere Polizeidienststelle