Archivierter Artikel vom 05.06.2020, 14:59 Uhr
Betzdorf

Nach Bluttat in Duisburg: 39-Jähriger in Betzdorf gefasst

Schneller Fahndungserfolg dank Amtshilfe der Betzdorfer Polizei: Ein 39-Jähriger, nach dem bundesweit gesucht wurde, weil er in einem Duisburger Park mit einem Messer auf seine Frau eingestochen haben soll (die RZ berichtete) ist am späten Donnerstagnachmittag nach einem Zeugenhinweis nahe seiner Wohnanschrift in der Siegstadt festgenommen worden. Laut Polizei leistete er keinen Widerstand. Der 39-Jährige hatte sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf der Flucht vom Tatort eine Beinverletzung zugezogen, die zunächst in einem Krankenhaus behandelt wurde. Anschließend brachten Polizisten ihn nach Duisburg. Er wurde am Freitag wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes dem Haftrichter vorgeführt.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens.
Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Der Ehemann steht in dringendem Verdacht, am Mittwochnachmittag im Böninger Park in Duisburg-Hochfeld seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und die 19 Jahre alte Tochter mit einem Messer angegriffen zu haben. Dabei erlitt die 40-Jährige Verletzungen und war nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Die 19 Jahre alte Tochter kam ebenfalls mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus. Bei ihr bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.