Plus
Nauroth

Millionenprojekt: Mülldeponie Nauroth soll stabilisiert und gedeckelt werden

Gemessen an den hitzigen Debatten, die in der Vergangenheit entbrannt sind, wenn es um die Zukunft der 2002 geschlossenen Mülldeponie in Nauroth ging, war es diesmal sehr überschaubar: Ganze drei Personen waren der Einladung des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) in die Umweltschule gefolgt, in der die Stuttgarter Ingenieurgruppe RUK die Ergebnisse einer Potenzialstudie vorstellte. Drei Monate haben die Experten vor Ort gewirkt, um der Frage nachzugehen, wie viel Potenzial an klimaschädlichen Treibhausgasen der Altdeponie innewohnt und mit welchen Maßnahmen sich diese in möglichst kurzer Zeit deutlich reduzieren lassen.

Von Markus Kratzer
Lesezeit: 2 Minuten
Empfehlung der Fachleute: der Emission mit einer Doppelstrategie zu Leibe zu rücken. Einerseits könnte die Deponie auch mit Hilfe des vorhandenen Gasbrunnensystems stabilisiert werden, indem noch vorhandenes Methan abgesaugt wird. Andererseits soll eine Abdeckung von rund zwölf Hektar Fläche dazu führen, dass nach Abschluss der Maßnahme die Forstwirtschaft das Waldgelände ...