Archivierter Artikel vom 06.04.2022, 14:28 Uhr
Kreis Altenkirchen

Mildere Luft im ersten Frühlingsmonat: Der März zeigte sich im AK-Land sonnig und trocken

Im März bestimmte überwiegend Hochdruckeinfluss das Wetter im AK-Land. So ging der erste Frühlingsmonat aus meteorologischer Sicht als außergewöhnlich sonniger und trockener Monat in die Statistik ein.

Foto: picture alliance/dpa | Stefan Jaitner

In der ersten Dekade lenkte ein kräftiges Hoch über Nordeuropa mit einer östlichen Strömung noch recht kühle Luft zu uns. So blieben die Temperaturen tagsüber zunächst teilweise noch deutlich unter der 10-Grad-Marke, in den Nächten war es frostig. In der Nacht zum 6. März wurde dabei mit minus 4,1 Grad der Tiefstwert des Monats gemessen.

Insgesamt gab es in zwölf Nächten Frost. Im Laufe des Monats gelangte allerdings bei viel Sonnenschein zunehmend mildere Luft zu uns. So wurden immer wieder Tage mit Temperaturen bis 15 Grad registriert. Das sonnige Wetter wurde zwar um die Mitte des Monats herum kurz unterbrochen, nachfolgend setzte sich aber erneut hoher Luftdruck mit viel Sonnenschein durch. Dabei wurde es in der dritten Dekade auch besonders mild mit Werten über 15 Grad.

Am 28. März stiegen die Temperaturen auf den Höchstwert des Monats von 19,3 Grad. Erst zum Monatsende sorgte polare Kaltluft für einen Wetterumschwung mit einer deutlichen Abkühlung. Die mittlere Temperatur lag im März bei 6,8 Grad und damit 1,6 Grad über dem langjährigen Mittel der Jahre 1991 bis 2020. Mit 23,5 Litern pro Quadratmeter fielen lediglich 31 Prozent der sonst üblichen Niederschlagsmenge. Die größte Regenmenge ging mit 10,2 Litern am 13. März nieder. Die Sonnenscheindauer übertraf mit 238,5 Stunden das Klimamittel um hohe 94 Prozent.